ENERGIE INFORMATIONEN
  • Frei von Kohlendioxid / CO2-Neutral
  • Sparen und die Umwelt schonen
  • Unkomplizierter Wechsel online
  • Ihr persönlicher Atomausstieg
NaturEnergie Greenpeace Energy LichtBlick NaturEnergiePlus Grünwelt Energie Entega

Grüner Strom-Label

Grüner Strom-Label

Das Ökostromsiegel Grüner Strom-Label wurde bereits im Jahr 1998 ins Leben gerufen. Mehrere gemeinnützige Umwelt- und Verbraucherschutzverbände schlossen sich zusammen und gründeten den Verein Grüner Strom Label e.V. Der Verein, dem unter anderem die europäische Vereinigung für erneuerbare Energien, der Bund für Umwelt- und Naturschutz, der Naturschutzbund Deutschland, die Verbraucher Initiative und der Deutsche Naturschutzring angehört, gilt als die erste deutsche Organisation, die sich um ökologisch verträglichen Strom verdient gemacht hat.

Die Ziele des Vereins Grüner Strom Label sind klar gesteckt: Eindeutige Kennzeichnung von Ökostrom, Unterstützung des Aufbaus von neuen Anlagen zur Gewinnung von erneuerbarer Energie und der effiziente Umgang mit Strom. So will der Verein mit der Vergabe seines Grüner Strom-Labels für mehr Transparenz und auch Glaubwürdigkeit auf dem deutschen Strommarkt sorgen.

Um als Energieversorger das Grüner Strom-Label zu erhalten, sind eine Reihe von Kriterien zu erfüllen, die der Verein gemeinsam mit unabhängigen Energieexperten entwickelt hat. Diese Kriterien werden in regelmäßigen Abständen von Umwelt- und Verbraucherschutzverbänden geprüft und können bei Notwendigkeit abgeändert werden. Zu diesen Kriterien gehört unter anderem die Anforderung, dass das anbietende Stromunternehmen für jede verkaufte Kilowattstunde einen festen Betrag in neue, umweltfreundliche Stromerzeugungsanlagen wie zum Beispiel Biokraftanlagen oder Sonnenanalgen investiert. Diese Investition muss laut Satzung des Vereins innerhalb von zwei Jahren getätigt werden. Auch müssen die Stromanbieter genaue Herkunftsnachweise des angebotenen Stroms vorlegen, um das Siegel zu erhalten. Hat ein Unternehmen das Siegel bereits inne, so muss es eine lückenlose Dokumentation führen, die es ermöglicht, zu überprüfen, ob die Kriterien auch weiterhin eingehalten werden.

Wenn das Ökostromsiegel Grüner Strom-Label einem Unternehmen verliehen wird, so kann der Verbraucher sicher sein, dass der Strom dieses Anbieters zu 100% aus regenerativen Energiequellen stammt. Anerkannt als regenerative Energieformen sind hier: Solarstrom, Windkraft, Wasserkraft, geothermische Quellen, Biomasse und Klärgas.

Experten bewerten das Grüner Strom-Label als sinnvoll und glaubhaft. Vor allem die Tatsache, dass die zertifizierten Anbieter auch in die Schaffung neuer ökologisch verträglicher Neuanlagen investieren müssen, macht dieses Label zu einem aussagekräftigen Siegel.

Jetzt vergleichen