ENERGIE INFORMATIONEN
  • Frei von Kohlendioxid / CO2-Neutral
  • Sparen und die Umwelt schonen
  • Unkomplizierter Wechsel online
  • Ihr persönlicher Atomausstieg
NaturEnergie Greenpeace Energy LichtBlick NaturEnergiePlus Grünwelt Energie Entega

Tipps zum Energiesparen

Ein effizienter Umgang mit Energie senkt Verbrauchskosten

Energieeffizienz ist heutzutage ein weit verbreitetes Schlagwort im Marketing und in den Medien. Sie als Verbraucher können da eine Menge Geld einsparen und Ihre Verbrauchskosten nachhaltig und dauerhaft senken. Ein wenig Aufmerksamkeit in Sachen Energiesparen ist gleichbedeutend mit geringeren Aufwendungen für eingekaufte Energiemengen.

Der Energiebedarf durchschnittlicher Haushalte in der BRD setzt sich in der Regel zusammen aus dem Strombedarf und dem Bedarf an ergänzenden Produkten der Energiewirtschaft. Dazu gehören Heizöl, Gas, Kohle oder alternative Brennstoffe (Holz, Pellets, etc.). Die Kosten des gesamten Energiebedarfs teilen sich auf die verschiedensten Verbraucher auf.

Etwa die Hälfte der durchschnittlichen Kostenaufwendungen werden durch die Bereiche Heizen, Kühlen und Wasseraufbereitung verzehrt. Andere Verbraucher, wie beispielsweise Küchengeräte oder Beleuchtungen addieren sich zu den wärmebedingten Kosten zum Gesamtbedarf.

Infografik

Energiesparen

Quelle: www.kaeuferportal.de

Was sind wärmebedingte Kosten?

Energiemengen, welche dazu benötigt werden die Raumluft oder Brauchwasser zu beheizen, gehören dazu. Dieser große Kostenfaktor ist daher auch der Ansatzpunkt für viele, intelligente Energiesparvorhaben. Innovative Technologien und moderne Isolierungen kombinieren sich hier zu einem auffällig großen Potenzial für Einsparungen. Eine Begrenzung der Wärmeverluste durch Wände, Fugen und Fenster, sowie eine neuzeitliche Lüftungstechnik, sorgen in diesem Falle bereits für einen Minderbedarf an aufzuwendender Energie. Die Anwendung von innovativen Solarthermieanlagen, kann den Energiebedarf zu Heizzwecken sehr stark reduzieren. Das Sonnenlicht ist gratis und erzeugt keine Verbrauchskosten.

Entsprechend effizient konzipierte Solarthermieanlagen können den Warmwasserbedarf und auch Raumheizungsaufgaben übernehmen. Derzeit bieten sich staatliche Fördermittel zur Abfederung der notwendigen Investitionskosten für Solarthermieinstallationen an.

Wo kann noch gespart werden?

Energieeffizientere Modelle vieler Verbraucher sind im Fachhandel als solche gekennzeichnet. Sparsamere Leuchtmittel und stromsparendere Elektrogeräte der neuen Generationen setzen sich auf breiter Front in den Haushalten durch. Eine Justierung der Kühlschranktemperatur um wenige Grad nach oben (ideal sind -18°C im Tiefkühl- und 4-5°C im Kühlbereich) und ein durchdachtes Management der Geräte für die Wäschepflege, die Küche und die Unterhaltungselektronik, bieten ein weiteres und interessantes Einsparpotenzial. Leuchtmittel und Leuchtkörper waren oftmals die ersten Stromsparpioniere unter den Verbrauchern, doch mittlerweile hat die Sparlust der Energieanwender wirklich jeden Bereich von Haushalten sinnvoll erfasst.