Biogas-Anbieter

Biogas-Anbieter

Welcher Biogasanbieter ist nachhaltig?

Kundinnen und Kunden, die zu Biogas wechseln möchten, stellen sich oft die Frage: Welcher Biogas-Anbieter ist wirklich bio? Denn wirklich nachhaltig sind nur wenige Biogasanbieter. Zum einen gibt es die großen Konzerne und deren Tochterunternehmen – wer sich für diese entscheidet, fördert nicht die erneuerbaren Energien, sondern den Ausbau von fossiler Energie. Zum anderen gibt es unabhängige Biogasanbieter – wer sich für diese entscheidet, fördert hingegeben wirklich die Energiewende. Zum Beispiel NATURSTROM. Der unabhängige Ökostrom- und Biogasanbieter wurde 1998 durch Mitglieder aus Umwelt- und Erneuerbare-Energien-Verbänden gegründet und setzt sich seitdem für den Ausbau der erneuerbaren Energien in Deutschland ein. Seit 2009 bietet NATURSTROM als erster deutscher Anbieter bundesweit Biogas mit bis zu 100 % Bioanteil an. Es besteht auch die Option, ein Biogas-Produkt mit 10 Prozent oder 20 Prozent Biogas-Anteil zu wählen. Wer sich für das Biogasprodukt naturstrom biogas entscheidet, bekommt nachhaltiges Biogas ausschließlich aus Rest- und Abfallstoffen. Zudem fördern Kundinnen und Kunden mit jeder Kilowattstunde Biogas, die sie verbrauchen, den Bau neuer Öko-Energieanlagen.

 

Ökogas, Biogas, Klimagas – was sind echte Ökogasanbieter?

 

Ökogas ist nicht immer öko. Biogas ist nicht immer bio. Es lohnt sich also, einen genauen Blick auf den jeweiligen Gasanbieter zu werfen. Denn der Begriff „Ökogas“ ist nicht genau definiert. Die meisten Anbieter mischen Erdgas mit Biogas. Oft besteht auch die Möglichkeit, sich für einen Biogasanteil zu 10 oder 20 Prozent zu entscheiden.

 

Dann gibt es noch den Begriff „Klimagas“. Das bedeutet, dass reines Erdgas kompensiert wird, sodass es klimaneutral wird. Wie funktioniert das? CO2, das bei der Förderung, dem Transport und dem Verbrauch des Erdgases entsteht, wird kompensiert. Dazu investiert der Anbieter in Klimaschutz- und Aufforstungsprojekte oder er erwirbt Emissionszertifikate.

 

Ein echter Ökostromanbieter unterscheidet sich von anderen Anbietern durch mehrere Kriterien. So muss ein Anbieter von Ökogas beispielsweise bei Utopia zur Aufnahme in die Liste „Ökogas-Anbieter“ mindestens eines von drei Kriterien erfüllen.

 

  1. Der Ökogasanbieter hat mindestens einen Tarif mit 100%igem Biogas im Angebot. Das ist zugleich der Tarif, den Utopia empfiehlt.
  2. Der Ökogasanbieter wurde mit dem „Grünes Gas Siegel“ ausgezeichnet. Bestenfalls trägt er auch das TÜV-Siegel.
  3. Der Ökogasanbieter setzt sich nachhaltig für die Energiewende ein.

 

Kritisch gesehen werden Unternehmen, die mit Atom- oder Kohle-Energie in Verbindung stehen.

Ein nachhaltiges Unternehmen, das all diese Kriterien erfüllt, ist der echte Öko-Energie-Pionier NATURSTROM.

 

Biogasanbieter – worauf achten?

 

Als Alternative zu Erdgas ist Biogas vor allem dann sinnvoll, wenn es nicht in Flächenkonkurrenz zur Landwirtschaft steht. Das heißt: Ökologisch ist Biogas nur dann, wenn es aus Rest- und Abfallstoffen hergestellt wird, beispielsweise aus Gülle, Biomüll oder landwirtschaftlichen bzw. industriellen Abfällen.

 

Zweifelhaft hingegen ist die Produktion von Biogas aus Monokulturen. Werden wertvolle Nutzpflanzen wie Getreide oder Mais zur Biogas-Erzeugung verwendet, ist der ökologische Nutzen in Frage zu stellen. Monokulturen schaden der Umwelt, sie verbrauchen kostbare Flächen und für den Anbau werden oft Pestizide verwendet.

 

Worauf Verbraucherinnen und Verbraucher beim Wechsel des Biogas-Anbieters noch achten sollten, ist die Höhe der Investitionen, die der jeweilige Ökogasanbieter in den Ausbau von erneuerbaren Energien steckt. Der unabhängige Biogas-Anbieter NATURSTROM investiert beispielsweise 0,1 Cent pro kWh für den Bau neuer Öko-Energieanlagen.

 

Der nachhaltige Bio-Gasanbieter NATURSTROM

„Energieversorgung, die auf fossilen und nuklearen Brennstoffen basiert, gefährdet die Zukunft unserer Kinder und Enkel. Deshalb arbeiten wir bei der NATURSTROM AG seit 1998 für neue Wege, die die Erneuerbaren Energien in den Mittelpunkt stellen. Vom reinen Ökostrom-Anbieter haben wir uns dabei zu einem nachhaltigen Energieversorger mit breitem Leistungsspektrum entwickelt,“ so lautet ein Zitat von Dr. Thomas E. Banning, Vorstandsvorsitzender der NATURSTROM AG. Seit über 20 Jahren setzt das unabhängige Unternehmen auf 100 Prozent erneuerbare Energien, denn nach wie vor basiert die Energieversorgung in Deutschland überwiegend auf fossilen und atomaren Brennstoffen und wird von nur wenigen großen Energie-Konzernen bestimmt.

Ziel von NATURSTROM ist es, immer mehr Energie mit erneuerbaren Energieträgern aus der Region zu produzieren und Verbraucherinnen und Verbraucher vor Ort damit zu beliefern. Dadurch profitieren alle beteiligten Bürgerinnen und Bürger, Gemeinden, ortsansässige Unternehmen und Landwirte: Denn die Wertschöpfung bleibt in der Region und die Energieversorgung wird sicherer, umweltfreundlicher und demokratischer. Der Ausbau erneuerbarer Energien schafft und sichert Arbeitsplätze vor Ort und stärkt die regionale Wirtschaft.

NATURSTROM legt Wert auf einen fairen Umgang mit Kundinnen und Kunden, Lieferanten und Geschäftspartnern. Dazu gehören unter anderem eine attraktive Vergütung für Betreiber von Öko-Kraftwerken und langfristige Verträge mit ihnen. Kundinnen und Kunden von NATURSTROM erhalten nachhaltige, zertifizierte Energieprodukte zu einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis ohne Vorkasse und Mindestvertragslaufzeit. NATURSTROM ist der größte unabhängige Ökostromanbieter in Deutschland und bietet seinen Kundinnen und Kunden auch ein nachhaltiges Biogasprodukt: naturstrom biogas.

Warum Biogas vom Gasanbieter NATURSTROM?

Garantierte Förderung neuer Öko-Kraftwerke und umweltverträgliche Gasproduktion: Pro verbrauchter Kilowattstunde naturstrom biogas wird der Ausbau erneuerbaren Energien mit einem festen Betrag unterstützt. NATURSTROM engagiert sich mit eigenen Biogasprojekten für eine möglichst umweltverträgliche Nutzung von Biomasse. Denn trotz aller Vorteile, die Biogas bietet, ist es nicht unumstritten. Der Anbau von Energiepflanzen ist ökologisch bedenklich, wenn er in großflächigen Monokulturen erfolgt. Auch die Flächenkonkurrenz zwischen Energieerzeugung und Ernährung von Mensch und Tier sowie der Erhalt von Naturlandschaften sind wichtige Themen. Mit ihren Biogasprojekten trägt die NATURSTROM AG aktiv zur Lösung dieser Probleme bei.

Zertifizierte Nachhaltigkeit: Die Biogas-Tarife von NATURSTROM wurden im Januar 2014 als erste Biogas-Tarife überhaupt mit dem Grünes Gas-Label zertifiziert. Seitdem hat NATURSTROM seine strengen Kriterien kontinuierlich erfüllt: Das Biogas muss regional und ökologisch verträglich aus Reststoffen oder nachwachsenden Rohstoffen produziert werden. Problematische Unkrautvernichter sind ebenso verboten wie der Einsatz gentechnisch veränderter Organismen. Das Grünes Gas-Label wird von namhaften Natur-, Umwelt- und Verbraucherschutzverbänden getragen. Ein unabhängiges Institut prüft jährlich die Einhaltung der Kriterien.

Zertifizierte Unabhängigkeit: Der TÜV Nord bescheinigt NATURSTROM die 100%ige Unabhängigkeit von Kohle- und Atomindustrie sowie einen festen Förderbeitrag je kWh für den Bau neuer Öko-Kraftwerke.

naturstrom biogas ist klimaneutral: Als erster Energieversorger in Deutschland bietet NATURSTROM seit 2009 ein 100%iges Biogas-Produkt an. CO2-Emissionen aus der Biogas-Vorkette und den Erdgas-Anteilen der Tarife mit 10 % und 20 % Biogas kompensiert NATURSTROM über Klimaschutzprojekte nach Gold Standard (VER).

Was kostet 100%iges Biogas vom Gasanbieter NATURSTROM?

 

Der Preis des 100%igen Biogas-Produktes naturstrom biogas ist transparent und setzt sich aus einer Vielzahl von Einzelpositionen zusammen: Gasbeschaffung, Neuanlagen-Förderung, Netznutzung, Energie-Steuer, Konzessionsabgabe, Mehrwertsteuer. Wie viel der 100-Prozent-Tarif schlussendlich kostet, lässt sich einfach durch den Gaspreis-Rechner ermitteln.

 

Woher stammt das Biogas vom Gasanbieter NATURSTROM?

naturstrom biogas stammt aus dem Klärwerk Köhlbrandhöft in Hamburg sowie je einer Biogasanlage im brandenburgischen Alteno und einer Anlage in Anklam, Mecklenburg-Vorpommern. Hier werden jeweils organische Reststoffe vergoren, während in der Klärgasanlage in Hamburg das bei der Ausfaulung des Klärschlamms entstehende Gas zu Erdgasqualität aufbereitet und ins Gasnetz eingespeist wird. So kann wertvolle Energie, die als Abwasser aus den Haushalten geflossen ist, als Biogas wieder dorthin zurückfließen. NATURSTROM distanziert sich bewusst von der Konkurrenz zur Lebensmittel-Industrie und verwendet keine Biomasse aus Massenproduktion.

NATURSTROM: Gasanbieter mit Prämie

 

Der Gasanbieter-Vergleich lohnt sich. Denn der Biogas-Tarif von NATURSTROM muss nicht zwingend teurer sein als der herkömmliche Gas-Tarif. Außerdem unterstützen Kundinnen und Kunden von NATURSTROM bereits mit dem 10-Prozent-Tarif des Produktes naturstrom biogas zusätzlich den Ausbau der erneuerbaren Energien und leisten so einen wichtigen Beitrag zur Energiewende in Deutschland. Je nach Ort und Angebot kann es leicht möglich sein, dass das nachhaltige Biogas-Angebot von NATURSTROM günstiger ist als das Gas-Angebot des Grundversorgers vor Ort. Abgesehen davon machen sich Kundinnen und Kunden von Biogas unabhängig von der Öl-Industrie. Oft bietet NATURSTROM Aktionen für den Wechsel zu naturstrom biogas an. Neukundinnen und Neukunden erhalten dann eine Klima-Prämie. Auch wenn Kundinnen und Kunden im Rahmen der Kunden-werben-Kunden-Aktion zu naturstrom biogas wechseln, erhalten Bestandskunden eine beliebte Wechsel-Prämie.

call to action image

Sie wollen echtes Biogas oder echten Ökostrom beziehen?

Jetzt selbst für den Klimaschutz aktiv werden und …

… einfach den Stromanbieter wechseln